Festgarde

Jedes Jahr an Fronleichnam umrahmte das Festmilitär auch in Schlatt den Gottesdienst. Doch leider konnte man jedes Jahr weniger Schützen verpflichten, denn viele absolvierten keinen Militärdienst mehr und hatten auch keine Uniform mehr. Das Fronleichnamsschiessen stand kurz vor dem Aus. Dann ergriff Ivo Koller, der langjährige Präsident des Inf. Schützenverein Schlatt und reger Besucher des Fronleichnamsfests zusammen mit Beni Rechsteiner und Frowin Neff, die Initiative, in Schlatt eine Fest-, und Ehrengarde zu gründen, wo ausser Frauen praktisch jeder mitmachen kann. Und siehe da, bereits an der Gründungsversammlung konnten man über zwanzig Mitglieder verzeichnen, die alle mit sehr viel Spass die alten Uniformen anprobierten, denn man will ja aussehen wie echte Gardisten. Ivo Koller konnte 20 Karabiner 31 vom Kreiskommando Appenzell ergattern, was natürlich sehr speziell und originell wirkt. Die Versammlung wählte auch verschiedene Funktionäre. Frowin Neff wurde zum Feuerleiter gewählt, Beni Rechsteiner zum Feuerleiter Stellvertreter, Albert Knechtle zum Sprengmeister, Ernst Manser zum Sprengmeister Stellvertreter, Kurt Waldburger zum Materialverwalter und Urban Fritsche zum Fähnrich. Die Gründungsversammlung wurde von Ivo Koller geleitet. Die Festgarde Schlatt bleibt eine reine Männersache, hatten aber bereits weibliche Interessentinnen. Das Ziel dieser Fest- und Ehrengarde ist, die Erhaltung der Tradition des Fronleichnamfestes in Schlatt und die Kameradschaft aktiver und pensionierter Soldaten. Auch an Hochzeiten oder an Beerdigungen aktiver Gardisten, wird die Festgarde Schlatt in Uniform ausrücken. Aber auch solche die nie in den Militärdienst einrückten, sind bei uns herzlich willkommen. Mindestens 12 Schützen müssen an Fronleichnam teilnehmen, was absolut kein Problem war bei unserem ersten Auftritt vom 10.Juni 2004. Und bereits dürfen wir mit Stolz sagen, dass es keine Eintagsfliege sein wird. Die Schützen sind mit vollem Einsatz dabei, auch zur Probe eine Woche vor Fronleichnam war der Einsatz genial. Als Entschädigung zum Fronleichnamsschiessen gibt es seit Jahren schon das traditionelle Mittagessen im Restaurant Bären Schlatt. Mitgliederbeiträge der Festgarde gibt es nicht, es wird jedoch erwartet, dass die Gardisten das Feldschiessen in Haslen besuchen. Das bringt pro Mann acht Franken in die Kasse und damit können die Unkosten gedeckt werden. An dieser Stelle möchte ich es hier nicht unterlassen, allen Mitglieder der Festgarde Schlatt recht herzlich zu danken, für denn spontanen Einsatz. Ein grosser Dank geht natürlich an Ivo Koller und an Beni Rechsteiner. Ohne die beiden Initianten, wäre es wohl nie so weit gekommen. Und natürlich auch der Einsatz an meinem 30igsten Geburtstag hat mich sehr gefreut. Das hätte ich nie erwartet. Sehr schöne Hochzeiten konnten wir schon gestalten und für die Hochzeitsgesellschaft war es ein einmaliges Erlebnis. Unser grösster Auftritt momentan war sicher, dass wir im Sommer 2005 beim Ueli Rotach Festspiel mitmachen durften. Für uns Schlatter Gardisten war es eine grosse Ehre, bei diesem spitzen Event dabei zu sein.

Wenn jemand Interesse hat, an diesem Brauchtum teilzunehmen, melde sich doch bitte beim aktuellen Feuerleiter Steuble Erwin!
Feuerleiter:
Steuble Erwin
Leimensteigstrasse 35
9054 Haslen
079 624 39 34
erwinsteuble@bluewin.ch

Feuerleiter Stv.:
Rechsteiner Beni
Gasthaus Leimensteig
9054 Haslen
071 333 23 68
b.rechsteiner(at)gasthaus-leimensteig.ch
www.gasthaus-leimensteig.ch
free website
built with
kopage